Block of the Month #8

Heute präsentiere ich euch den achten Block meines Block of the Month-Projektes, den Poinsettia. Auch dieser Block entstammt dem Buch "TIS Fantastic" von Janna Thomas. Dazu stelle ich euch zwei neue BlocLoc-Lineale vor.

Der "Poinsettia" besteht aus zwei besonderen Mustern, zum einen dem "Triangle in a Square" (also dem Dreieck im Quadrat) und zum anderen dem "Kite in a Square" (dem Drachen im Quadrat). Diese Segmente stehen allerdings alle "on Point", d.h. auf der Spitze und müssen deshalb auch mit speziellen Linealen "on Point" zugeschnitten werden. Alle diese Lineale sind immer nur für ein Endmaß bestimmt, d.h. man benötigt ein Linealset für die Fertiggröße 4" und ein anderes für die Fertiggröße 3" usw. ...

Das "Triangle In A Square On Point" (TIS-OP) ist ein Linealset bestehend aus drei Linealen, zwei benötigt man zum Zuschneiden der Stoffteile und eines zum späteren Trimmen auf das Endmaß.

Das dreiteilige Linealset "Kite In A Square On Point" (KIS-OP) brauchst du für das zweite Muster des Blocks.

In der folgenden Tabelle findest du wieder die Zuschneidemaße für die jeweiligen Blockgrößen. Beachte bitte, dass du bei den Segmenten B und C für einen Zuschnitt ein größeres Stück Stoff benötigst, aus dem du dann die entsprechenden Teile ausschneidest. 

Beispiel: Für das Segment B Inneres Dreieck schneidest du für die Größe 9" ein Rechteck in 3 1/4" x 16" aus einer Farbe. Dann faltest du das Rechteck links auf links und schneidest daraus im Anschluss mit dem dreieckigen Zuschneidelineal acht Dreiecke.

  6 Inch 9 Inch 12 Inch

 A Mittelquadrat

Farbe c

 Benutze das

2" TIS-OP Zuschneidelineal

Benutze das

3" TIS-OP Zuschneidelineal

Benutze das

4" TIS-OP Zuschneidelineal

B TIS OP

Inneres Dreieck

1 x Farbe a

(8 Stück)

2 1/2" x 11" 3 1/4" x 16" 4" x 19 1/2"

B TIS OP

Äußere Dreiecke

 1 x Farbe b

(4 Paare)

1 x Farbe c

(4 Paare)

2 1/2" x 9" 3 1/4" x 10" 4" x 11 1/2"

C KIS OP

Drachen

1 x Farbe a

(4 Stück)

2 1/4" x 7 1/8" 3" x 9" 3 1/2" x 11 1/2"

C KIS OP

Äußere Dreiecke

1 x Farbe c

(4 Paare)

 

2 1/2" x 8 1/2" 3 1/4" x 10" 3 7/8" x 11 1/2"

D

2 Quadrate

Hintergrund

für die Eckdreiecke

Benutze das

2" TIS-OP

Zuschneidelineal

Benutze das

3" TIS-OP Zuschneidelineal

Benutze das

4" TIS-OP Zuschneidelineal

E

8 Quadrate 

Hintergrund

für die Seitendreiecke

Benutze das

2" TIS-OP Zuschneidelineal

Benutze das

3" TIS-OP Zuschneidelineal

Benutze das

4" TIS-OP Zuschneidelineal

Um die benötigten Quadrate (also A, D und E) zuzuschneiden, benutzt man hier das Lineal, mit dem man die fertig genähten Teile später auf das Fertigmaß zurechtschneidet. Da der Block auf der Spitze steht, sind diese Quadrate schlecht mit einem Maß anzugeben, dass man gut messen kann.

Für die Teile des Blockes, die eigentlich aus einem Dreieck bestehen, werden auch Quadrate zugeschnitten, die später, wenn der Block fertig genäht ist, zurückgeschnitten werden. 

 

Aber jetzt geht´s erstmal los und ich beginne mit dem Zuschnitt für C Äußere Dreiecke:

Du schneidest ein Rechteck in der Größe in 2 1/2" x 8 1/2", 3 1/4" x 10" oder 3 7/8" x 11 1/2" zu und faltest es links auf links.

Schneide nun vier Paare mit dem Zuschneidelineal aus.

Schneide anschließend ein Rechteck für die Drachen C in der Größe 2 1/4" x 7 1/8", 3" x 9" oder 3 1/2" x 11 1/2". Falte es links auf links und schneide daraus zwei Drachenpaare.

Nähe jetzt zuerst ein Dreieck an eine Seite der Drachenform, bügele dann die Nahtzugabe nach außen. Nähe dann die andere Seite an. Lege das Dreieck dabei so an, dass die Spitze oben übersteht und die untere Seite genau passt. 

Lege danach das Zuschneidelineal so an, dass sich die Spitze oben genau einpasst und schneide alle vier Seiten passgenau zu. Die runde Schneidematte ist dabei sehr hilfreich!

Weiter geht´s mit den Äußeren Dreiecken B:

Rechteck zuschneiden und falten,

dann Dreieckspaare ausschneiden.

Und mit den Inneren Dreiecken B ebenso verfahren.

Hier zeige ich dir, was frau auch falsch machen kann: ich habe die Seitendreiecke ausgeschnitten ohne die obere kurze Seite abzuschneiden (dadurch wurde das Dreieck länger). Ich habe dann die Seitendreiecke unten am Inneren Dreieck angepasst, wodurch aber das fertige Teil zu schmal wurde und so konnte ich es seitlich gar nicht mehr beschneiden. 

Also: AUFTRENNEN! Anschließend habe ich die Seitendreiecke dann so verschoben, dass beidseitig etwas überstand. 

Dadurch wurde das Teil breiter und ich konnte es beschneiden. Um solche Probleme zu vermeiden, empfehle ich daher die Seitendreiecke sehr genau zuzuschneiden. Dann kannst du sie nämlich auch beim Zusammennähen exakt anlegen.

Die Vorgehensweise wiederholst du jetzt noch mit der zweiten Farbstellung für das Segment B.

Nach dem Zuschneiden der Quadrate mit Hilfe des Zuschneidelineals kannst du die Segmente zusammennähen, erst zu Reihen, dann zum kompletten Block.

Schließlich schneidest du noch die beiden Quadrate D diagonal durch und fügst die entstandenen Dreiecke wie unten zu sehen an.

Drehe den Block dann um 45°, so dass er auf der Spitze steht.

Jetzt beschneidest du den Block vorsichtig auf 6 1/2", 9 1/2" oder 12 1/2", je nach deiner gearbeiteten Größe. Achte darauf, dass an den unten gezeigten Spitzen noch 1/4" Nahtzugabe stehen bleibt!

Gratuliere, dein Poinsettia-Block ist fertig!!!

Hier siehst du alle bisher gearbeiteten Blöcke der Größe 12 Inch ...

....der Größe 9 Inch....

....und der Größe 6 Inch.

Der vergangene Monat, der ja komplett unter dem Lockdown stand, hat mir recht viel Zeit zum Nähen gelassen. So kann ich euch heute das im letzten Blogpost angekündigte Foundation Paper Piecing-Projekt fertig zeigen. Es ist ein Tischläufer geworden, den ich mit Papieren von Judy Niemeyer gearbeitet habe, den Charm Elements.

 

In der Packung #11 sind soviel Papiere zum Benähen und Zuschneiden der Stoffe enthalten, dass man sechs komplette Sterne nähen könnte. Ich habe davon die Hälfte benutzt, könnte also noch einen zweiten ähnlichen Tischläufer nähen oder sie z.B. für Kissen oder Tischsets benutzen.

 

Da wir hier am vergangenen Wochenende wundervolles sonniges und schneereiches Winterwetter hatten, konnte ich den Tischläufer draußen in einer traumhaften Schneekulisse  fotografieren.

Meine Stoffauswahl habe ich aus den neuen In The Beginning Fabrics-Serien "Floragraphix" und "Rainbow of Jewels" getroffen. Dort habe ich wunderschöne Grüntöne gefunden, die perfekt zu meinen Vorstellungen für einen Frühlingsläufer passten.

In meinem letzten Blogpost hatte ich euch ja schon erzählt, dass ich angefangen habe, mit meiner Stickmaschine zu arbeiten. So kam ich auf die Idee, den Läufer mit Worten eines Gedichts von Johann Wolfgang von Goethe zu schmücken. "Frühling lässt sein blaues Band..." passt, so finde ich, wunderbar zu diesem Läufer und der Stimmung, die ich damit einfangen möchte.

Nun wünsche ich allen ein schönes Wochenende und eine gute Zeit und bleibt gesund.

Eure Bernhild

Kommentar schreiben

Kommentare: 0